Proberaumflatrate - Band (NOX) Terms & Conditions

Allgemeine Geschäftsbedingungen NOX-Proberaum

1. Vertragspartner

Vertragspartner für die NOX-Proberäume ist Carsten Huber Kulturmanagement Boveristr. 40-42, 68309 Mannheim als Vermieter und dem Mieter, der auf der Internetportal www.nox-proberaum.de, telefonisch, per E-mail oder auf sonstigem Wege einen der angebotenen Proberäume für einen gewünschten Zeitraum bucht.

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln gegenwärtige und künftige Geschäfts- und Vertragsbeziehungen zwischen dem Vermieter und den Mietern der Proberäume. Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn der Vermieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen für ihre Wirksamkeit der Textform, ebenso wie die Aufhebung des Erfordernisses der Textform selbst.

2. Die Mieträume

Der Vermieter vermietet an den Mieter im NOX-Proberaumkomplex – Boveristr. 42, 68309 Mannheim den gebuchten Proberaum über den gewünschten Zeitraum. Das Mietverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit, ist aber monatlich kündbar. Die Kündigung muss mit einer Frist von 25 Tagen, spätestens jedoch bis zum 5. eines Kalendermonats ausgesprochen werden. Die Kündigung kann formlos, aber schriftlich per E-Mail oder postalisch an den Vermieter erfolgen. Der Mieter kann seine aktive Mitgliedschaft auf ein anderes Mitgliedschaftspaket wechseln. Für den Wechsel der Mitgliedschaft kann der Mieter den Vermieter einfach formlos aber schriftlich per E-Mail kontaktieren. Der Wechsel wird durch den Vermieter geprüft und freigegeben

3. Besonderheiten des Mietobjekts

Aufgrund der Nutzung des Gebäudes als Proberaumkomplex kann es trotz der Schalldämmung und Akustikoptimierung zu einer Geräuschbelästigung kommen. Des weiteren handelt es sich bei dem Gebäude um ein Musikzentrum, wodurch es zu Musikemissionen kommen wird. Auch werden Musik- und Kulturveranstaltungen stattfinden, bei denen mit Behinderungen zu rechnen ist.

Die Mieträume verfügen über ein digitales Schließsystem. Weshalb ein autonomer Zugang zum Mietraum möglich ist. Der Vermieter kann über ein digitales Schließsystem den Status der Räume einsehen. Das Ende der Probezeit wird innerhalb des Proberaums durch ein fest installiertes Display angezeigt. Der Mieter verpflichtet sich, den Proberaum rechtzeitig zu verlassen, indem er sich am Display auslogt.

4. Die Buchung der Proberäume

Die Buchung der Proberaumzeit erfolgt online über das Internetportalwww.nox-proberaum.de. Die Buchung wird per Buchungsbestätigung rückbestätigt. Nach der Buchung erhält der Mieter den Zugangscode. Der Zugangscode ist nur für die von ihm ausgewählten Buchungszeitraum gültig. 

5. Die Beantragung der Nutzung & Zahlungsvereinbarung

Die Beantragung der Mitgliedschaft erfolgt digital über www.member.shub-mannheim.de. Nach Eingang der Registrierung wird diese durch den Vermieter geprüft und freigegeben. Sollte der Mieter einen kostenlosen Probetrag vereinbaren wollen, kann er über info@nox-proberaum.de Kontakt zum Vermieter aufnehmen. Der Abschluss des Mietvertrags erfolgt über die Onlineplattform www.member.shub-mannheim.de. Mit der Freigabe des Vermieters erhält der Mieter Zugang zu den o.g. Räumlichkeiten. Der Mieter verpflichtet sich bei der Registrierung eine Zahlungsart anzugeben. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, einen Antrag auf Mitgliedschaft freizugeben. Eine Eingangsbestätigung des Antrags stellt keine Annahme dar.

Die Tarifpreise sind ersichtlich aus der Preisstaffelung der Internetseite member.shub-mannheim.de. Wir behalten uns vor, die Preise der Mitgliedschaften anzupassen. Für bestehende Mitgliedschaften gilt der während der Bestellung geltende Preis mit einer Tarifbindung von 3 Monaten. Sonderrabatte und Konditionen sind hiervon ausgenommen. Sollte eine Tarifanpassung stattfinden, wird der Mieter darüber vorher in Kenntnis gesetzt. Ein Anspruch auf Preisnachlass ist ausgeschlossen. Die genannten Preise sind Euro-Preise (einschl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer).

Der Mieter ermächtigt den Vermieter zur Einziehung des vereinbarten Entgelts per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte. Bankgebühren und Bearbeitungskosten, die dem Vermieter infolge der Nichteinlösung der Lastschrift oder aufgrund eines unbegründeten Widerspruchs entstehen, gehen zu Lasten des Mieters. Die Zahlung ist unmittelbar mit dem Vertragsschluss fällig. Soweit die Zahlung monatlich zu leisten ist, ist diese jeweils vorschüssig fällig; eine Aufrechnung ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder unstreitigen Ansprüchen zulässig. Entscheidend dabei ist die Wertstellung der Zahlung. Kommt der Mieter in Zahlungsverzug, hat er dem Vermieter Verzugszinsen in Höhe des gesetzlich normierten Zinssatzes zu zahlen. Die Verpflichtung zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden nicht aus. Im Falle von ausnahmsweise befristeten Verträgen ist die Zahlung (wie unter § 6 Abs. 4) in Gänze vor Beginn des Vertrages zu leisten. Der Vermieter behält sich vor für überlassene Sachen wie Sachgegenstände/Schlüssel/Zugangskarten oder Schließfächer eine nicht verzinste Kaution zu erheben.

6. Maximale Personenanzahl

Der Mieter erklärt sich einverstanden, dass die Proberäume von maximal 8 Personen gleichzeitig genutzt werden dürfen. Eine Untervermietung ist ausdrücklich untersagt.

7. Öffnungszeiten

Die Öffnungszeit der Proberäume ist Montag bis Sonntag von 10:00-24:00 Uhr. Der Vermieter behält sich vor, an gesetzlichen Feiertagen sowie an ausgewählten Tagen bei Großveranstaltungen mit einer Vorlauffrist von 7 Tagen die Proberäume zu schließen.

8. Ausstattung

Die Proberäume sind grundausgestattet. Der Mieter erhält auf www.nox-proberaum.de Auskunft über die Ausstattung der Proberäume. Die Ausstattung der einzelnen Proberäume kann variieren. Folgendes Zubehör wird nicht vom Vermieter gestellt: Crash Becken, Gesangsmikrofon, Gitarre, Bass, Keyboard etc. Diese können gegen eine zusätzliche Gebühr ausgeliehen werden.

9. Standort

Die Proberäume befinden sich in der Boveristr. 40-42, 68309 Mannheim. Parkplätze sind vorhanden. Eine Parkdauer über die Buchungszeit hinaus ist nicht gestattet.

10. Stornierung

Stornierungen von Buchungen können bis 48 Stunden vor den gebuchten Terminen über den Login Bereich der Onlineplattform erfolgen. Mit der Stornierung erfolgt die Rückerstattung der Buchungskosten. Liegt keine rechtzeitige Stornierung im System vor, wird der Mietbetrag fällig.

11. Stornierung durch den Vermieter

Der Vermieter behält sich vor, die Buchung des Mieters aus wichtigem Grund zu stornieren. Dies können z.B. bestehende Sicherheitsrisiken oder kurzfristige Schäden der Proberäume sein. Der Mieter erhält in diesem Fall den gesamten Kaufpreis zurückerstattet. Für weitere daraus entstehende Schäden ist der Vermieter nicht haftbar zu machen.

12. Untersagung der Nutzung

Bei Nichteinhaltung der Hausordnung bzw. groben Verstößen seitens des Mieters, wie z.B. Zahlungsrückstand, vertragswidriger Gebrauch, Sachbeschädigung und Diebstahl, ist der Vermieter berechtigt, dem Mieter die Nutzung des Raumes sofort zu untersagen und ggf. eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten.

13. Zuspätkommen zu einem vereinbarten Probetermin

Der Zugang zum Proberaum erfolgt durch den übermittelten Zugangscode. Die Eingabe des Codes ist grundsätzlich während der gesamten Buchungszeit möglich. Eine automatische Verlängerung der Probezeit erfolgt bei verspäteten CheckIn nicht. Der Mieter hat dem Raum zu Ende der Buchungszeit zu verlassen, auch wenn er später eingecheckt hat.

14. Sicherheitsleistung (Kaution)

Eine Kaution in Höhe des Mietpreises ist nicht zu zahlen.

15. Benutzung der Mieträume

Der Mieter darf die Räume nur zu Musik-/Übungs-/ und Unterrichtszwecken nutzen. Eine Nutzung als Partyraum ist untersagt. Der Mieter versichert, den oben genannten Raum nur zu den angemieteten Zeiten zu betreten. Die Benutzung des Raumes oder Weitergabe des Codes an Dritte bedarf der vorherigen Absprache mit dem Vermieter. Eine Untervermietung ist nicht gestattet.

Der Mieter ist nicht berechtigt, andere Räume als den oben angemieteten Raum zu betreten – mit Ausnahme des Aufenthaltsraums und der Toiletten – und er ist auch nicht berechtigt, sich aus anderen Räumen etwaige Instrumentarien “auszuleihen”.

16. Übergabe der Mieträume

Der Mieter erhält einen Zugangscode zum Mietraum und erklärt sich durch die Annahme der AGB´s haftbar für die Gegenstände innerhalb des Raumes im Zeitraum seiner Buchung. Alle Türen (Proberaum / Flurtür / Hauseingangstür) müssen nach Benutzung verschlossen bzw. abgeschlossen werden.

Der Mieter verlässt die Räume so wie vorgefunden: aufräumen, Fenster – so vorhanden – schließen, leere Flaschen in die Getränkekästen im Flur stellen, Müll entsorgen, Notenpulte/Mikrostative aufräumen, Klimaanlage, Heizung oder Belüftung sowie Licht, Spots und Verstärker ausstellen, Digitales Piano zudecken, ausgeliehenes Equipment zurückgeben etc.

17. Hausordnung

In den Räumen gilt absolutes Rauchverbot! Für das Konsumieren von Lebensmitteln und Getränken steht der Aufenthaltsraum zur Verfügung. Getränke dürfen nicht auf elektronischen Geräten und Equipment abgestellt werden. Alkoholische Getränke sind nicht gestattet. Hinweise zu Haftungsrisiken entnimmt der Mieter dem Punkt 21. Ungewöhnliche Vorkommnisse sollten dem Vermieter unverzüglich mitgeteilt werden. Darunter fallen z.B. Verstärker/Box/PA funktioniert nicht richtig, Schlagzeugfelle defekt, Getränk verschüttet, Fenster/Türen defekt, Stromausfall etc.

Der Mieter verpflichtet sich, ordnungsbehördliche und sonstige Auflagen einzuhalten und den Vermieter von eventuellen Ansprüchen Dritter freizustellen und erklärt sich mit den vorliegenden AGB´s einverstanden.

18. Umgang mit Material und Equipment

Der Mieter verpflichtet sich zu einer materialschonenden und vorsichtigen Umgangsweise mit dem zur Verfügung gestellten Material und Equipment. Der Mieter hat das Equipment sorgsam zu behandeln, regelmäßig die Anzeigen zu prüfen sowie das Equipment ordnungsgemäß gegen Diebstahl zu sichern. Das Rauchen in der Umgebung des Equipments ist verboten. Die Mitnahme von Tieren ist grundsätzlich untersagt. Der Mieter ist dazu verpflichtet, alle elektronischen Geräten nach Beendigung der Probe ordnungsgemäß auszuschalten.

19. Verbotene Nutzung

Dem Mieter ist es strengstens untersagt, das Material und Equipment des Vermieters in die Nähe von Flüssigkeiten und Stoffen zu transportieren, die dem Material und dem Equipment schaden können (z.B. Getränke, Feuer, Rauch, Staub, Wasser) oder die der Gefahrenordnung unterliegen oder das Equipment für sonstige über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus bestimmte Nutzungen zu gebrauchen.

20. Anweisungen

Der Mieter verpflichtet sich, den Anweisungen des Vermieters Folge zu leisten, sofern damit keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Der Mieter erklärt sich einverstanden, dass Pünktlichkeit und ein achtvoller Umgang mit den anderen Mietern ein essentieller Bestandteil zur Durchführung der Proben sind. Der Vermieter behält sich vor, bei Zuwiderhandlungen des Mieters Vermahnungen auszusprechen.

21. Haftung

Durch Eigenverschulden hervorgerufene Schäden (z.B. Verschütten von Kaffee, Bier, o.Ä., Schäden im Boden z.B. durch Cellostachel, etc.) haftet der Mieter. Ebenso haftet der Mieter für Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung verursacht werden (z.B. Übersteuerung). Der Mieter haftet nicht für Verschleißschäden (z.B. defekte Gewinde, kaputte Schlagfelle).

Für Gegenstände, die in die Proberäume mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernimmt der Vermieter keinerlei Haftung. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, welche der Mieter oder Dritte im Zusammenhang mit der Benutzung des Equipments erleidet. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die sich daraus ergeben, dass kein Equipment oder Proberaum zur Verfügung gestellt werden kann. Der Vermieter haftet nicht für mitgebrachte Gegenstände, insbesondere nicht für Musikinstrumente. Für schadhafte Verwendung des Internetzugangs haftet der Mieter. Der Mieter haftet nach den allgemeinen Haftungsregeln, sofern er das Material und Equipment des Vermieters beschädigt, entwendet oder während seiner Nutzungszeit Equipment-Teile abhandenkommen (z.B. Kabel, Klemmen, Instrumente, Verstärker, Ständer, Mischpulte, Stühle etc.) oder er seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag verletzt. Insbesondere hat der Mieter das Equipment in dem Zustand zurückzugeben, in dem er es übernommen hat. Die Haftung des Mieters erstreckt sich bis zur Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung auch auf die Schadennebenkosten, wie z.B. Sachverständigen¬kosten, Mietausfallkosten, Höherstufung der Versicherungsprämien und zusätzliche Verwaltungskosten. Die Haftungs¬begrenzung auf die Höhe der Selbstbeteiligung kommt im Falle eines vom Mieter verursachten mechanischen Schadens durch Fehlbedienung nicht zum Tragen – eine mit dem Vermieter vereinbarte Begrenzung der Selbstbeteiligung im Schadensfall greift nicht. Der Mieter haftet dem Vermieter gegenüber in voller Höhe für Schäden, die sich aus der vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Nichtbeachtung der AGBs, der gesetzlichen Vorschriften oder der allgemeinen Versicherungsbedingungen ergeben. Der Mieter haftet ebenso für das Handeln der von ihm benannten Berechtigten und übernimmt sämtliche aus ihrer Nutzung entstehende Kosten als eigene Schuld.

22. Versicherungen

Der Vermieter unterhält eine Haftpflichtversicherung mit begrenzter Deckung. Die Höhe der Selbstbeteiligungen wird in der jeweils gültigen Preisliste geregelt. Der Mieter verpflichtet sich, vor der Proberaumnutzung eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

23. Unfälle und Schäden

Der Mieter ist verpflichtet, Schäden am Equipment, insbesondere Schäden, die bei der Weiternutzung des Equipments zusätzliche Schäden am Equipment hervorrufen könnten, unverzüglich dem Vermieter zu melden. Der Mieter haftet für Schäden, die sich aus der Nichtbeachtung dieser Bestimmungen ergeben.

24. Elektronische Kommunikation

Der Mieter stimmt zu, dass die vertragsbezogene Kommunikation in elektronischer Form erfolgen kann.

25. Alternative Streitbelegung

Der Vermieter ist nicht verpflichtet und nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

26. Vertragssprache

Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

27. Schlussbestimmungen

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

28. Datenschutz

Die Daten des Kunden werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert. Zur Bestellabwicklung der Buchung werden Name, Anschrift, Telekommunikationsdaten sowie E-Mail-Adresse des Kunden benötigt. Die personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Der Kunde kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. Wir behandeln diese Informationen vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter, ausgenommen an Partnerfirmen, welche die Daten zur Abwicklung der Bestellung benötigen. Der Mieter erklärt sich einverstanden, dass die Zugänge zu den Räumen Kameraüberwacht sind.

Ergänzend wird auf die Datenschutzrichtlinien verwiesen.

AGB NOX-Proberaum Stand: August 2020

Cobot Terms & Conditions

Cobot is the web platform used by S-HUB Mannheim to provide this website.

See Cobot Terms

back